Impressum / Kontakt / AGB / Datenschutzerklärung / +49 2305-73197 / Emscherstraße 8, 44581 Castrop-Rauxel

2014 - Schon 5500 Kilometer mit Pedelecs geradelt (21. Mai)

So sah der Zeitungsartikel aus

Vier neue Räder beim Stadtbetrieb EUV


Veröffentlicht in der WAZ sowie Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL. Beim Stadtbetrieb EUV wird weiter kräftig am Rad gedreht. Mit Unterstützung von Solarstrom. Seit gestern ist der Pedelec-Pool um vier Räder aufgestockt.

„5500 Kilometer sind schon auf den Pedelecs zusammen gekommen“, sagte gestern die erfreute Klimaschutzkoordinatorin Jennifer Zielinski. Sie betreut das Projekt Elektromobilität, das der EUV für die Stadt vorantreibt, um dem Klimaschutz Rechnung zu tragen. „Neben der Vermeidung von Treibhausgasen ist auch

der gesundheitliche Aspekt nicht zu verachten“, erklärt Zielinski. Die ersten Pedelecs wurden 2010 angeschafft, insgesamt sind es jetzt 16.

Fünf wurden an die Stadtverwaltung ausgeliehen, je drei in die drei Dezernate, eins in die Unternehmensführung und eins an die Feuerwehr, wie der stellvertretende EUV-Chef Thorsten Werth-von Kampen gestern bei der Übergabe der Räder erklärte. Die Pedelecs hat der Stadtbetrieb bei Fahrradhändler Volker Anderl zu einem Sonderpreis bekommen.

Akkuqualität ist wichtig

Wie hoch ist mittlerweile der Anteil der Elektroräder am Fahrrad-Absatz? „Es dürfte sich geschätzt um ein Drittel handeln,“ sagt Volker Anderl. Für einen Kurs zwischen 1500 und 2500 Euro bekomme man qualitativ gute Räder. Wichtig sei vor allem die Akkuqualität, sonst könnte es brenzlig werden. „Und die Akkus nie unüberwacht laden“, rät Anderl. Eine Ladung, die für rund 120 Kilometer reicht, braucht übrigens nicht viel mehr Strom als ein Laptop, um wieder voll einsatzbereit zu sein.
Von Ilse-Marie Schlehenkamp (abi)

Alle Artikel auf einen Blick